Neue Antwort erstellen

Die letzte Antwort auf dieses Thema liegt mehr als 365 Tage zurück. Das Thema ist womöglich bereits veraltet. Bitte erstellen Sie ggf. ein neues Thema.

Informationen
Nachricht
Bitte geben Sie die untenstehenden Zeichen in das leere Feld ein. Groß- und Kleinschreibung müssen nicht beachtet werden. Sollten Sie das Bild trotz Neuladen nicht identifizieren können, wenden Sie sich an den Administrator.
  • :)
  • :(
  • ;)
  • :P
  • ^^
  • :D
  • ;(
  • X(
  • :*
  • :|
  • 8o
  • =O
  • <X
  • ||
  • :/
  • :S
  • X/
  • 8)
  • ?(
  • :huh:
  • :rolleyes:
  • :love:
  • 8|
  • :cursing:
  • :thumbdown:
  • :thumbsup:
  • :thumbup:
  • :sleeping:
  • :whistling:
  • :evil:
  • :saint:
  • <3
  • :!:
  • :?:
Maximale Anzahl an Dateianhängen: 10
Maximale Dateigröße: 1 MB
Erlaubte Dateiendungen: bmp, gif, jpeg, jpg, pdf, png, txt, zip
Internet-Adressen werden automatisch erkannt und umgewandelt.
Smiley-Code wird in Ihrer Nachricht automatisch als Smiley-Grafik dargestellt.
Sie können BBCodes zur Formatierung Ihrer Nachricht nutzen.

Vorheriger Beitrag

  • Benutzer-Avatarbild

    Apple patentiert Apple Watch Armband mit zusätzlichem Akku für längere Laufzeit

    Zeiram

    Der Akku einer Smartwatch ist nicht so leistungsstark wie so mancher User sich das wünscht. Wer seine Uhr viel benutzt kommt damit gerade so über den Tag, und das reicht dem einen oder anderen eben nicht aus. Das erkannte wohl auch Apple und hat sich nun ein Patent gesichert mit dem man einen zusätzlichen Akku in oder auf das Armband der Apple Watch bringen könnte.



    Alles zum Thema Apple Watch auf Amazon

    Es gab schon Projekte wie das Reverse Strap Armband, welches aber nie erschienen ist sofern es nicht völlig untergegangen ist. Nun hat Apple selber eine solche Idee aufgegriffen und sich ein Patent gesichert bei dem im Armband selber ein zusätzlicher Akku sitzt. Das Ganze sieht auf einer der Zeichnungen so aus als wäre es auch als separater Akku möglich, den man nachträglich zum Armband kaufen kann.

    Die zweite Zeichnung zeigt dann eine Variante bei der der Akku in der Tat im Armband sitzt. Das Kabel selber wird dann ebenfalls durch das Armband geführt und verlässt es kurz vor der Smartwatch selber. Am Ende sitzt eine magnetische Platte über die der zusätzliche Strom dann an die Uhr weitergegeben werden soll. Auf einem Bild ist sie durchgehend, auf dem anderen hat sie Öffnungen für die ungehinderte Messung durch die Sensoren.



    Der Zusatz-Akku selber kann über einen Anschluss am Akku aber wohl auch über die magnetische Ladestation der Apple Watch geladen werden. Laut den Kollegen der Phone Arena soll durch die Ladeplatte übrigens auch erkannt werden ob die Uhr getragen wird oder nicht. Wenn nicht wird der externe Akku deaktiviert und soll so vor Überhitzung schützen.

    Wann genau so etwas von Apple dann in der Tat erscheinen könnte bleibt abzuwarten, denn nicht jedes Patent findet seinen Weg auch zum Nutzer. Interessanter als den mit den Zeichnungen dargestellten Zusatz-Akku findet so mancher vielleicht ohnehin die Tatsache, dass die Uhr auf den Zeichnungen rund ist?




    Meine Meinung: Ein Zusatz-Akku für die Apple Watch im Armband ist ja keine schlechte Idee. Vielleicht schafft Apple selber es ja diese brauchbar umzusetzen. Vielleicht wird die neue Apple Watch ja dann auch rund? Wer weiß? Was meint Ihr dazu?