Apple Watch 2: S-Version im Herbst zusammen mit iPhone 7?

      Apple Watch 2: S-Version im Herbst zusammen mit iPhone 7?

      Seit April 2015 ist die Apple Watch erhältlich, die als unangefochtene Nummer 1 unter den sogenannten Smartwatches gilt. In der letzten Zeit scheint das Thema aber ziemlich in der Versenkung verschwunden zu sein, weswegen eine Neuauflage für neuen Schwung sorgen dürfte. Diese wird für den Herbst erwartet, soll aber angeblich nur eine verbesserte Version der aktuellen Modelle sein



      Offizielle Zahlen zu den tatsächlichen Absatzzahlen der Apple Watch wurden bislang nicht veröffentlicht. Für viele ist dies ein Hinweis darauf ist, dass die Smartwatch längst nicht so gefragt ist, wie man das in de Apple-Zentrale in Cupertino gerne hätte. Zudem gehen Analysten davon aus, dass sich die Kurve aktuell relativ steil nach unten bewegt. Laut KGI Securities sollen in den nicht einmal neun Monaten des vergangenen Jahres rund 10,6 Millionen Exemplare verkauft worden sein, für das Gesamtjahr 2016 rechnet man mit nur noch 7,5 Millionen Einheiten. Etwas frischer Wind würde also durchaus gut tun.

      Diesen soll es laut dem üblicherweise bestens Informierten Ming-Chi Kuo von der oben erwähnten Firma im Herbst dieses Jahres geben. Laut seinen Aussagen wird es dabei analog zum iPhone eine im Detail verbesserte S-Version der Apple Watch geben, die in einem nahezu identischen Gehäuse untergebracht wird. Die Produktion der Neuauflage soll demnach im 3. Quartal dieses Jahres starten, die Vorstellung und Markteinführung könnte dann im September oder Oktober zusammen mit den neuen Smartphones iPhone 7 und iPhone 7 Plus erfolgen.

      Ob mit dieser 2. Generation die Unzulänglichkeiten der Erstauflage beseitigt werden, darf angesichts der wohl nur mäßigen Weiterentwicklung durchaus bezweifelt werden. Laut Ming-Chi Kuo krankt die erste Version an einer zu kurzen Akkulaufzeit, der im Prinzip dauerhaft notwendigen Verbindung mit einem iPhone sowie einer fehlenden "Killer-App", die die Apple Watch zu mehr als nur einem Spielzeug für technikverliebte Nerds macht. Der Analyst rechnet dann auch damit, dass sich die Umsatzzahlen erst ein Jahr später deutlich verbessern werden, denn für das Jahr 2017 erwartet Ming-Chi Kuo eine komplett neu entwickelte Apple Watch.